100 Frauen und 1 Woche - was sich so toll anhört, macht uns manchmal auch ein wenig Angst. Angst davor, dass wir nicht ausreichend Zeit für alle Geschichten und alle neuen Freundschaften haben könnten. Aus diesem Grund hat sich DISCOVER FOOTBALL entschieden, nicht nur Fußball zu spielen, sondern auch theoretische und praktische Workshops durchzuführen, die dem Austausch eine neue Tiefe verleihen. In den Seminaren und Konferenzen der letzten Jahre weiß DISCOVER FOOTBALL, dass Fußballspielen für viele Frauen mehr als nur ein Sport ist. Fußballspielen bedeutet, sich Räume in der Gesellschaft zu erobern, die häufig Männern vorbehalten sind. Sich für das Recht auf Fußball einzusetzen, geht oft Hand in Hand mit einem Engagement für Frauenrechte, Gleichstellung und gegen Diskriminierung.

Auch zu Beginn des diesjährigen Festivals gibt es ein Workshop-Programm, das diese Bemühungen stärken und Vernetzung fördern und insbesondere einen geschützten und inspirierenden Austausch ermöglichen soll.


Blindenfußball

Hier möchten wir unser Verständnis und unsere Sensibilität für Barrieren erweitern. Mit Vertreter_innen des Berliner Blindenfußballverbands lernen wir, wie der Fußball als inklusives Instrument verwendet und Menschen mit Behinderung zugänglich gemacht werden kann. Dabei reflektieren die sehenden Teilnehmer_innen ihre eigene Position in einem vielschichtigen Feld von Aus- und Einschlüssen und werden aktiv in die Spiel-Praxis des Klingel-Fußballs eingeführt. Mit: Reiner Delgado


WOMEN’S FOOTBALL AND RACISM

Neben Sexismus soll an dieser Stelle eine weitere Diskriminierungsform im Frauenfußball unter die Lupe genommen werden: Rassismus. Anhand von verschiedenen Beispielen und eigenen Erfahrungen versuchen wir zunächst, Rassismus zu definieren. Dann soll aufgezeigt werden,wie Rassismus funktioniert und wie sich seine Mechanismen im Sportkontext äußern. Abschließend werden Handlungsoptionen auf verschiedenen Ebenen erarbeitet und diskutiert. Mit: Show Racism the Red Card


BODY ATTENTION (KICKBOXING&GRINBERG METHOD)

In diesem Workshop lernen wir zwei unterschiedliche Zugriffe auf unsere Körper kennen, die uns für einen Umgang mit alltäglichen, bedrohlichen_gewaltvollen Situationen stärken sollen. Grundtechniken des Kickboxens werden mit Techniken der Selbstverteidigung kombiniert. Übungen aus der Grinberg Method sollen dann den Frauen erlauben, die Kräfte zu aktivieren, die von sozialen Rollenskripten oft verdeckt bleiben. Mit: Cora, Barbara Droubay


GENDER AND SOCIETY

‘Beyond Borders‘ ist auch das Motto dieses Workshops: Wo und wie erfahren wir Grenzen, Ein- und Ausschlüsse in unserem Alltag und wie geht es uns dabei? Gibt es Strategien, mit ihnen umzugehen oder sie gar zu überwinden? Mit den Referent_innen werden verschiedene Formen der Benachteiligung durch das Nichterfüllen von gesellschaftlichen Normen herausgearbeitet und ihre Verschränkungen diskutiert.


MULTILINGUAL HIP-HOP

Zusammen mit den Musiker_innen von Springstoff können sich unsere Gäste im Rappen probieren. Musik ist Kommunikation, die nicht notwendigerweise eine gemeinsame Sprache voraussetzt. Hier sollen Frauen die Erfahrung der Verständigung über sprachliche Grenzen hinweg machen, sowie den Mut erlangen, in einem unbekanntem Umfeld zu präsentieren und zu performen. Mit: Springstoff


FOOTBALL: SEXISM, SURFACES AND SEEDS FOR CHANGE

Der Workshop befasst sich mit Sexismus und anderen Diskriminierungsformen im Fußball. Caitlin Fisher (GUERREIRASPROJECT/DISCOVER FOOTBALL) und Claudia Krobitzsch (Fare Network) werden die Kunstrasen-Debatte zur FIFA-WM 2015 als ein Beispiel für anhaltenden Sexismus in den Blick nehmen. Sie präsentieren Initiativen und Programme zur Bekämpfung von Sexismus und gestalten eine Diskussion über "Samen für Veränderung". Mit: Caitlin D. Fisher, Claudia Krobitzsch